Dienstag, 8. Dezember 2015

[ #MusikNoten ] Tiroler Volkslied-Archiv: Über 200 "Alpbacher" Lieder online

Lieder der handschriftlichen Sammlung Koch-Wallner (1935-1937) online und zum Download.

Mit der Veröffentlichung dieser Sammlung im Internet möchte das Tiroler Volksliedwerk erstmals ein spezielles Service bieten: Einer der ganz besonderen handschriftlichen Schätze aus dem Archiv steht hiermit für jedermann und jederzeit zur Verfügung und zwar nicht nur zur Ansicht sondern auch zum kostenlosen Download.

Entstehung.  Die Lieder der Sammlung Koch-Wallner wurden bei der Bauernfamilie Moser ("Großmoser") im Alpbachtal zwischen dem 8. Dezember 1935 und dem 28. März 1937 an 25 Abenden aufgezeichnet. Die beiden Feldforscher fertigten dabei von über 200 Liedern und Stücken in besonders sorgfältiger Art und Weise (meist mit Text und Melodie) Niederschriften an und fügten diesen sowohl ein alphabetisches als auch ein chronologisches Register an. Der gesamte Bestand wurde zu Beginn der 1960-er Jahre dem Tiroler Volksliedarchiv übergeben und unter der Signatur III/1 mit folgendem Vermerk eingetragen: "Hauptschullehrer Adalbert Koch, Hall, und Schulrat Norbert Wallner, Kitzbühel: 218 Liedaufzeichnungen vom Großmoser in Alpbach, m.M. (22.12.1961)".

Kommerzialisierung. Das Liedgut der Familie Moser bezeichnet Koch als "recht unterschiedlich": Während die jüngere Generation Tiroler Volkslieder bevorzugte, sang der Altbauer gerne Lieder aus der Rekrutenzeit, "typische österreichische Soldatenlieder". Koch bedauert im Nachhinein, diese Lieder nicht vollständig festgehalten zu haben, da er zu jener Zeit der Meinung war, sie seien ohnehin sehr bekannt und bereits dokumentiert. Weiters beschreibt er die eigentümliche Art des Jodelns, die nichts mit den "auf den heutigen Fremdenverkehr abgestimmten Zungenakrobatik-Jodlern" zu tun habe. Es "hatte etwas Gewaltiges, Urtümliches an sich", schwärmt der Sammler noch Jahrzehnte später. Der aktuellen Situation der Volksmusik im Alpbachtal der 1970-er Jahre kann er dagegen nichts mehr abgewinnen: Resigniert beklagt er abschließend die Zerstörungskraft des Fremdenverkehrs und der Medien - "die Lieder sind unecht, die Jodler gekünstelt, alles ist unwahr und nur auf Gelderwerb gezielt".

Die gesammelten Stücke. Neben den von Koch beschriebenen Liedern und Jodlern finden sich unter den 218 Nummern auch eine Reihe von Instrumentalstücken (vorwiegend Walzer und Bairische). Unter der Originalnummer 41 ist außerdem die stattliche Anzahl von 231 Schnaderhüpfel erfasst, die einzeln in das hier vorliegende Liedregister aufgenommen wurden. Acht Vierzeilerweisen (= Melodien), auf die diese Gstanzln gesungen werden können, sind ihnen vorangestellt (unter Original-Nr. 40).

Alpbachtal. Das Alpbachtal ist ein Tal in den Kitzbüheler Alpen. Es ist ein Seitental des Inntals. Im Tal befinden sich zwei Gemeinden: Reith im Alpbachtal und Alpbach. Den Talabschluss bildet das Dorf Inneralpbach. Das Alpbachtal erhält seinen Namen vom Alpbach, welcher das gesamte Tal durchfließt. Taleingang ist die Gemeinde Brixlegg. Eine Straße, welche Alpbach mit Brixlegg verbindet, führt durch das ganze Tal bis zum Dorf Inneralpbach. Nachbartäler des Alpbachtals sind das Zillertal und Wildschönau.Haupteinnahmequelle ist sowohl im Sommer als auch im Winter der Tourismus. In Alpbach findet jährliche das Europäische Forum Alpbach statt.

[freihandBUCH]⇒