Donnerstag, 21. Juni 2018

[ #FreeBook ] Olympia mit Österreich

Österreichs Fußballteam bei der Sommerolympiade 1912 in Stockholm
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich auf breiter Basis mit der Österreichischen Olympischen Bewegung. 

Die Entwicklung des Österreichischen Olympischen Comités (ÖOC), sein Entstehen in der 1. Republik sowie ausgewählte Entwicklungstendenzen in der 2. Republik stehen ebenso im Mittelpunkt wie die analytische Darstellung der sportlichen Leistungsbilanz österreichischer Athletinnen und Athleten bei Olympischen Spielen und Winterspielen. Auch den Maßnahmen und Ereignissen im Sinne der Olympischen Idee, die nicht nur eine sportliche, sondern auch eine pädagogische und erzieherische Bedeutung haben, wird in einem eigenen Kapitel inhaltlich und chronologisch große Aufmerksamkeit beigemessen.

Obwohl die moderne Olympische Bewegung bereits im Jahr 1894 mit der Gründung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) eingeleitet wurde, wurde das ÖOC als selbständiger Verein erst im Jahr 1934 gegründet. Bis zu diesem Zeitpunkt bestimmte großteils die Vorbereitung und Beschickung von Olympia-Mannschaften zu Olympischen Spielen den olympischen Alltag der verschiedenen Komitees.

Im Gegensatz zu den finanziellen Voraussetzungen in der 2. Republik, waren die verschiedenen Komitees der Monarchie und der 1. Republik großteils von Spenden und Mäzenatentum abhängig. In der Österreichischen Olympischen Bewegung der 2. Republik können einige Entwicklungstendenzen beobachtet werden. Mit Unterstützung nationaler und internationaler Finanzierungsmöglichkeiten (Sportförderung, Sponsoring) wurden gemäß den Statuten nicht nur die Beschickungen zu Olympischen Spielen veranlasst, sondern auch im großen Ausmaße die Sportfachverbände unterstützt.

Erfolgreiche Bewerbungen um Olympische Winterspiele verliehen dem österreichischen Sport wertvolle Impulse. Der Verbreitung der Olympischen Idee wurde lange Zeit viel Bedeutung beigemessen. Es ist jedoch zu beobachten, dass viele Ansätze und Tendenzen von einzelnen Personen, nicht aber von gewachsenen Strukturen ausgegangen sind.

 [ #FREIHANDbuch ]⇒
Loht sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt von Die Olympische Bewegung in Österreich verspricht mehr:

Inhaltsverzeichnis
I Einleitung  5
II Forschungsansatz  6
III Das Werden der österreichischen Olympischen Bewegung12
A 1896 - „Comité für die Olympischen Spiele in Athen in Österreich“ 12
B 1899 - „Wiener Comité zur Beschickung der Pariser Olympischen Spiele“15
C 1906 - „Fachausschuss für die Olympischen Spiele in Athen“ oder „Österreichisches
Sportkomitee für die Olympischen Spiele“ 16
D 1908 - „Österreichisches Olympisches Komitee“20
E 1911 - „Österreichischer Zentralverband für gemeinsame Sportinteressen,
Olympisches Komitee für Österreich“ 23
F 1919 - „Hauptverband für Körpersport (Österreichisches Olympisches Komitee)“ 32
G 1924 - „Hauptverband für Körpersport, Olympisches Komitee“ 40
H 1934 - „Österreichisches Olympisches Komitee“48
I 1946 - „Österreichisches Olympisches Comité“ – Entwicklungstendenzen seit55
IV Olympische Spiele und Österreich – eine Bilanz97
A Sportarten/Disziplinen 97
1 Badminton 97
2 Beachvolleyball 99
3 Bogenschießen  101
4 Boxen  103
5 Fechten  105
6 Fußball  110
7 Gewichtheben  112
8 Handball 115
9 Hockey  119
10 Judo 122
11 Kanusport 126
12 Leichtathletik 130
13 Moderner Fünfkampf  135
14 Radsport 138
3
15 Reitsport  142
16 Ringen  146
17 Rudern  151
18 Schießen 154
19 Schwimmen 158
20 Synchronschwimmen  163
21 Wasserball 164
22 Wasserspringen (Kunst- und Turmspringen) 166
23 Segeln 169
24 Taekwondo 173
25 Tennis 175
26 Tischtennis  178
27 Triathlon 181
28 Gerätturnen und Rhythmische Sportgymnastik  183
B Die Leistungsbilanz - eine Überblick  189
C Olympische Kunstwettbewerbe  200
V Olympische Winterspiele und Österreich – eine Bilanz213
A Olympische Winterspiele 213
B Sportarten/Disziplinen  217
1 Biathlon 217
2 Bobfahren  221
3 Skeleton  224
4 Eishockey 226
5 Eiskunstlauf  230
6 Eisschnelllauf 234
7 Short Track  238
8 Rodeln 239
9 Ski/Alpin 243
10 Ski/Freestyle 248
11 Ski/Langlauf 250
12 Ski/Nordische Kombination  254
13 Ski/Snowboard  258
14 Ski/Sprunglauf  260
C Demonstrationssportarten  264
D Die Leistungsbilanz – ein Überblick  268
4
VI Die Verbreitung der Olympischen Idee in Österreich277
A Einleitende historische Worte 277
B Arbeitsgemeinschaft zur Verbreitung der Olympischen Idee (Österreichische
Olympische Akademie) 282
C Olympia- und Sportmuseum 309
D Olympische Jugendspiele 315
E Weitere Maßnahmen und Ereignisse im Sinne der Olympischen Idee  321
VII Verzeichnis333
A Quellen 333
B Literatur 334
C Internet  341
D Tabellen 344
E Listen 349
VIII Abstract351
IX Persönliche Erklärung 352
X Lebenslauf 353