Freitag, 17. Mai 2019

[ #eLexika ] Kollaborative Heckenenzyklopädie: Heckipedia


Heckipedia ist ein Mehr-Autoren-System und das Ergebnis der Bemühungen um artenvielfältige und standortangepasste Hecken.

Wer mit offenen Augen an einer Hecke entlang geht, kann etwa entdecken, dass die eine Heckenrose etwas anders aussieht als ihre Nachbarin oder der Weißdornstrauch anders geformte Blätter hat als der, der 10 Meter weiter weg steht? In alten, naturbelassenen Strauchgruppen und Feldgehölzen findet man sie noch - die unerschöpfliche Vielfalt der Natur.

Ein Großteil dieser verschiedenen Formen und Typen ist allerdings im Zuge derAusräumung vieler Landschaften verlorengegangen. Doch auch Wiederauspflanzungen können die Vielfalt nicht zurückbringen, wenndas Saatgut für diese Pflanzen aus uniformen Plantagen stammt.

Das niederösterreichische Projekt "Regionale Gehölzvermehrung" steuert gegen diesen Trend. Hier verwendet man artenvielfältige und standortangepasste Hecken der freien Landschaft als regionale Samenplantage für die weitere Pflanzenvermehrung.

Heckipedia ist ein Projekt von "Regionale Gehölzvermehrung" zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten zum Thema Hecken und Heckensträucher. Dort entstanden bisher über 100 Artikel.

 [ #FREIHANDbuch ]⇒

[ #eLexika ] Chemikalien-Lexikon


Chemikalien sind Stoffe mit definierter Zusammensetzung, die in der Chemie relevant sind. Das Wort Chemikalie (engl. chemical, franz. produit chimique) ist seit dem 19. Jahrhundert belegt. Vermutlich Ableitung zu veraltetem Chemikal mit dem Ableitungsmorphem -ie.

Es kann sich dabei um Reinstoffe oder um Stoffgemische handeln. Im engeren Sinn zählen dazu alle durch chemische Verfahren im Laboratorium oder industriell hergestellten chemischen Verbindungen. Es gibt mehrere konkurrierende Klassifikationen für Chemikalien.

Sie lassen sich grob in Anorganische Grundchemikalien, Petrochemikalien, Polymere, Fein- und Spezialchemikalien, Pharmazeutika, Agrochemikalien sowie Seifen, Wasch- u. Körperpflegemittel (Detergentien) unterteilen. Beim Handel mit Chemikalien wird zwischen Feinchemikalien (hoher Reinheitsgrad) und technischen Chemikalien (niedrigerer Reinheitsgrad) unterschieden. Verbreitet ist auch die Bezeichnung Schwerchemikalien für anorganische Grundstoffe, die in großen Mengen hergestellt werden (z. B. Natronlauge oder Schwefelsäure).


 [ #FREIHANDbuch ] 

Mittwoch, 15. Mai 2019

[ #eText ] Handbuch Kultur & Geschichte der Roma


[FreE-Book] Rombase Pädagogik ist eine Handreichung für LehrerInnen, Roma-MediatorInnen und alle anderen Interessierten an Geschichte und Kultur der Roma - einer Europäischen Nation ohne eigenen Staat. Das Handbuch bietet in Form von Impulsartikeln einen Überblick über die Inhalte der Kulturdokumentation.

Ergänzt durch die Anregungen zur didaktischen Umsetzung Roma-spezifischer Themenbereiche, die Materialiensammlung sowie weiterführende Literatur und Links ermöglicht Rombase-Pädagogik einen einfachen Einstieg in die Thematik und unterstützt zugleich die sinnvolle Umsetzung der Inhalte.

Das Handbuch besteht im Wesentlichen aus drei Teilen:

Teil I: Die Impulsartikel bieten einen Überblick über die Themenbereiche Soziologie & Ethnologie, Geschichte, Sprache, Musik sowie Roma-Persönlichkeiten. Die Artikel basieren auf den Stichworteinträgen der Kulturdokumentation; Verweise auf die entsprechenden Stichworteinträge erleichtern das Auffinden der detaillierten Informationen.

Teil II: Anregungen zur didaktischen Umsetzung für die Unterrichtsgegenstände Musik, Deutsch, Geschichte und Sozialkunde sowie Geografie- und Wirtschaftskunde (mit Lehrplanbezügen für die Sekundarstufe I); sie können und sollen auch in anderen Fächern bzw. in der Erwachsenenbildung eingesetzt werden.

Teil III: Die Materialiensammlung soll den Benutzern die Möglichkeit geben, eine inhaltliche und zielgruppengerechte Vorauswahl zu treffen.


[ #FREIHANDbuch ]  

Montag, 13. Mai 2019

[ #eText ] Rhetorik - Homepgage


Die Rhetorik beschäftigt sich besonders mit der Frage, wie ein Redegegenstand am überzeugendsten präsentiert werden kann.

Der sprachliche Ausdruck, die stimmliche und gestische Ausführung, die persönliche Präsenz und die Interaktion mit dem Publikum sind Mittel, die eigene Überzeugung von einem Redegegenstand zu vermitteln. Mitunter wird das Redeziel nahezu besser durch die Art des Vortrags erreicht als durch seinen Inhalt.
Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!

 [ #FREIHANDbuch ] 

Samstag, 11. Mai 2019

[ #eLexika ] Glossar: Deutsch undeutlich - Schweizerdeutsch


Eine Begriffsreise durch das Schweizerdeutsche.

Wenn man von «Deutsch» spricht ist nicht immer dasselbe Deutsch gemeint. Bei genauerem Hinsehen wird das, was von außen manchmal «deutsch und deutlich» aussieht, immer undeutlicher. Dies gilt gerade für die Schweiz, wo verschiedene Varianten der deutschen Sprache in Gebrauch sind und wo Sprachenfragen seit jeher mit Vehemenz diskutiert werden.

Der Sprachwissenschaftler Daniel Elmiger bietet mit «Deutsch undeutlich» eine Begriffsreise durch die vielfältige Schweizerdeutsche Sprachlandschaft in Form eines Glossars. Es umfasst die wichtigsten Bezeichnungen für das Deutsche. Insgesamt sind es über 80 Einträge, die jeweils etymologisch gedeutet, definiert und erklärt werden: von Aargauerdeutsch bis Denglisch, von Gäggelideutsch, Jenisch, Jiddisch und Kuhdeutsch bis Walser-, Zuger- und Zürichdeutsch.

 [ #FREIHANDbuch ]

Lohnt sich ein Download? Ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis sagt mehr:

Inhalt
Vorwort
Helen Christen 9
Zur Publikation
Manuela Cimeli 11
Einleitung 13
Das Glossar 15

Aargauerdeutsch 15
Alemannisch 15
allemand 16
allemand standard 16
Amtssprache 17
Appenzellerdeutsch 18
Baseldeutsch 18
Bauerndeutsch 18
Berndeutsch 19
Bilingualismus 19
boche 19
bon allemand 19
Bühnendeutsch 20
Bündnerdeutsch 20
Denglisch 21
Deuglisch 23
Deutsch 23
Dialekt 24
dialetto 26
Diglossie 26
diutisc 28
diutsch 28
6 Deutsch undeutlich
Doytsh 29
Dutch 29
Dütsch 30
Emil-Deutsch 30
Freiburgerdeutsch 31
Freutsch 31
Gäggelideutsch 32
German 32
Glarnerdeutsch 33
Hochdeutsch 33
Hochsprache 34
Idiom 34
Idiotikon 34
Jenisch 35
Jiddisch / Yiddisch / Jiddisch Deitsch (יידיש (36
Kantonsmundart 37
Kanzleisprache 38
Kuhdeutsch 38
Landessprache 39
langue de Goethe 39
Luxemburgisch (Lëtzebuergesch) 40
Luzerndeutsch 41
Mundart 42
Muttersprache 43
němčina 44
Nidwaldnerdeutsch 44
Oberdeutsch 44
Obwaldnerdeutsch 44
patois 46
Rosshändlerdeutsch 46
Rotwelsch 47
Saksa 47
Schaffhauserdeutsch 47
Schlechtdeutsch 47
Schöndeutsch 48
Schriftdeutsch 48
Schwäbisch 49
Schweizerdeutsch (Schwizerdütsch, Schwyzertütsch usw.) 50
Schweizer Hochdeutsch (auch: Schweizerhochdeutsch) 54
Schwyzerdeutsch 55
Schulsprache 56
Solothurnerdeutsch 56
Sprache 56
Standarddeutsch 59
St. Gallerdeutsch 60
Südbairisch 60
suisse allemand / suisse alémanique 60
tedesco 61
theodiscus 61
Thurgauerdeutsch 62
toto (tôtô) 62
tudesque 62
tudestg 62
Tütsch 63
Urnerdeutsch 63
Vatersprache 63
Walserdeutsch 64
Zugerdeutsch 64
Zürichdeutsch 64
Zweisprachigkeit, Mehrsprachigkeit 65
德語 / 德语 66
ドイツ語 67

Deutsch / Schweizerdeutsch in der Gebärdensprache 68
Zu guter Letzt 70
Literatur 71

[ #eLexika ] Medienlexikon: Radio & Hören von A-Z für Kids


Von "Abgestorbene Hörzellen" bis "Zillen".

Bei Radio 108.de im Internet erfahren Kinder, wie man Radio macht, was man als ... . Schaut doch mal ins Lexikon, da findet ihr mehr Infos zur Raumakustik!
Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
 [ #FREIHANDbuch ]⇒ 

Donnerstag, 9. Mai 2019

[ #eLexika ] Natur-Lexikon


Bereits 1.200 Arten mit 7.000 Bildern online. 

Ein Lexikon rund um die ganze Natur, erstellt von Naturfotografen mit dem Schwerpunkt Tiere und Pflanzen.

Eingebettet in viele herrliche Naturbilder versuchen die Autoren alle Facetten der Natur in Monographien zu beschreiben. Einen großen Schwerpunkt bilden die Vögel. Aber auch Pilze, Säugetiere, Insekten, Pflanzen und Reptilien kommen nicht zu kurz. Natürlich ist auch eine interne Suchmaschine, ein deutsches und wissenschaftliches Register und diverse Vorschaulisten vorhanden. Bequem kann man auch selber Auswahlen bestimmen, z.B. alle Arten einer Familie.

Trotz des recht großen Andrangs ist die Site kostenfrei und unabhängig. Sie wird als Hobby vom Betreiber und den Mitautoren ausgeübt.

 [ #FREIHANDbuch ]⇒ 

Übersicht über die Kategorien:

Tiere
Fische
Hautflügler
Käfer
Libellen
Lurche
Reptilien
Säugetiere
Schmetterlinge
Spinnen
Vögel
Zweiflügler

Mineralien

Pflanzen
Doldenblütler
Hahnenfußgewächse
Korbblütler
Kreuzblütler
Liliengewächse
Lippenblütler
Moose
Nelkengewächse
Orchideen
Rachenblütler
Rosengewächse
Schmetterlingsblütler
Arzneipflanzen
Gartenpflanzen
Gewürzpflanzen
Giftpflanzen

Pilze

Haustiere
Hunde
Katzen
Pferde

Mittwoch, 8. Mai 2019

[ #FreeBook ] Die Verteilungsfrage. Von Reichtum, Krisen und Ablenkungsmanövern


Wie lebt es sich in der Ein-Promille-Gesellschaft? Wie schaut es jetzt eigentlich wirklich aus, mit dem Vermögen in Österreich? An welchen Schauplätzen des Verteilungskampfes geht es ans Eingemachte und: Mit welchen Ablenkungsmanövern wird das alles gerechtfertigt? 

Worum es geht. Kopfschüttelnd werden wir Zeugen wie das reichste Promille den Rest der Menschheit immer weiter abhängt. Der Abstand zwischen dem reichsten Promille der Menschen und der Mitte der Bevölkerung erinnert an die Gesellschaft zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Auch in Österreich, wie neue Daten zeigen. Wie kommt es zu dieser dramatischen Entwicklung? Was heißt das für die Mittelschicht und was für jene am unteren Ende der Armutsskala. Wer sind eigentlich die „Reichen“ und wie kommen sie zu ihrem Vermögen? Und vor allem: Wie werden diese Ungerechtesten im täglichen Diskurs so gerechtfertigt, dass sie uns allen recht normal erscheinen? Die Autoren und Autorinnen dieses Buches liefern brandaktuelle Antworten auf die Mutter aller gesellschaftspolitischen Fragen: Die Verteilungsfrage.

Das vorliegende Werk wurde als Blog-Artikel geboren. Alle Beiträge sind ursprünglich auf blog.arbeit-wirtschaft.at erschienen. Dort wird das politische Tagesgeschehen täglich mit Hintergründe und empirisch belegten Kommentaren ergänzt, die einen erweiterten Blick auf aktuelle Debatten erlauben.

 [ #FREIHANDbuch ]⇒ 

Dienstag, 7. Mai 2019

[ #eLexika ] Fachwörterbuch Infektionsschutz und Infektionsepidemiologie + Infektionskrankheiten AZ


Fachwörter – Definitionen – Interpretationen

Was ist ein Ausscheider? Was ist ein Biofilm? Wie wird Infektionsepidemiologie definiert? Was ist mit dem Begriff Seuche gemeint? Was bedeutet Zoonose? 

Das Robert Koch-Institut, das nationale Public-Health-Institut, hat ein Fachwörterbuch vorgelegt, in dem Fachwörter und Bezeichnungen aus Infektionsschutz und Infektionsepidemiologie definiert sind. Auch Zusammenhänge und Entwicklungen des Sprachgebrauchs werden verdeutlicht und die englische Bezeichnung aufgeführt. Ein Sachregister erleichtert das rasche Auffinden gesuchter Termini. Ausgewählte Informationsquellen im Anhang können der vertiefenden Beschäftigung mit der Thematik dienen.

Insgesamt sind rund 850 Hauptstichworte definiert, wichtige Synonyme und Ableitungen ergänzen die alphabetisch sortierten Hauptstichworte. Die Sammlung richtet sich in erster Linie an Fachkräfte, deren praktische Tätigkeit in besonderer Verbindung zu Infektionsschutz und Infektionsepidemiologie steht. Zugleich steht damit eine Quelle des Wissenserwerbs für Auszubildende, Lernende, Studierende zur Verfügung.

 [ #FREIHANDbuch ]

Samstag, 4. Mai 2019

[ #eText ] Austria - A Country Study - Gratis


It is the first of a series of country studies which is based on material of the US Library of Congress. 

The public domain material has been reformatted, indexed and enhanced by many new photos. In addition, several mistakes have been corrected.

The electronic book is both available in three forms:
  • as a free book within the Epina Bookshelf environment,
  • as a HTMLHelp-file which can be installed on your computer, and
  • as a Web based compilation of the material.
Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt!
 [ #FREIHANDbuch ]

Freitag, 3. Mai 2019

[ #FreeBook ] Der Sozialdemokrat Karl Kautsky 1916: Die Vereinigten Staaten Mitteleuropas


[Free eBook] Innerhalb der europäischen Sozialdemokratie wurde das Konzept der "Vereinigten Staaten von Europa" schon vor dem Ersten Weltkrieg ausgiebig diskutiert. 

Karl Kautsky brach bereits 1911 die Debatte los, indem er für die "ständige Fortdauer des Friedens" die Gründung der "Vereinigten Staaten von Europa" forderte. 
Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #FREIHANDbuch ]⇒

[ #eText ] Die soziale Seite der Bildung - Welche Konzepte zur Förderung benachteiligter Kinder sind zukunftsfähig?

[Free eBook/PDF] Das DJI Bulletin (Heft 2/2010) mit dem Titel "Die soziale Seite der Bildung: Wie benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland gefördert werden – und welche Konzepte zukunftsfähig sind" analysiert auf Basis der aktuellen Prognosen im deutschen Bildungsbericht 2010 die zentralen Herausforderungen bei der Förderung und Integration von Kindern und Jugendlichen aus bildungsfernen Milieus.

Auf Österreich anwenden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DJI zeigen gemeinsam mit prominenten deutschen Bildungsforschern und Mitgliedern der neunköpfigen Autorengruppe des Bildungsberichts auf, wie sozial benachteiligten jungen Menschen der Weg in eine unsicherer werdende Zukunft geebnet werden kann. Die Beiträge können ohne große Schwierigkeiten auch auf eine ähnliche und vewandte und in Österreich vorgefundene Situation umgelegt werden und sind eine Fundgrube für die aktuelle Bildungsdiskussion auch hier. Das Bulletin erscheint viermal im Jahr und kann kostenlos bezogen  oder als PDF heruntergeladen werden.

DJI. Das Deutsche Jugendinstitut e.V. wurde auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet. Es entstand 1963 aus dem Deutschen Jugendarchiv in München und dem Studienbüro für Jugendfragen in Bonn. Heute ist es bundesweit das größte außeruniversitäre sozialwissenschaftliche Forschungsinstitut im Bereich Kinder, Jugendliche und Familien.

 [ #FREIHANDbuch ]⇒

Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt:

Die soziale Seite der Bildung
Wie benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland
gefördert werden – und welche Konzepte zukunftsfähig sind.
Eine Analyse anlässlich der Prognosen im Nationalen (deutschen) Bildungsbericht 2010

Inhalt von Heft 90

Mariana Grgic, Thomas Rauschenbach und Matthias Schilling
Nachwuchs im Nachteil - Wie die große Kluft zwischen Auf- und Absteigern im deutschen Bildungssystem verkleinert werden kann.


Kirsten Fuchs-Rechlin
Engpass beim Personal - Integration und Sprachförderung in Kitas lassen sich nur mit genügend gut ausgebildetem Personal realisieren.


Heinz-Werner Hetmeier und Andreas Schulz
Das Milliarden-Paket - Bund und Länder wollen mögliche Einsparungen durch sinkende Schülerzahlen wieder in die Bildung investieren.


Klaus Klemm
Förderung: mangelhaft - In Deutschland wird viel Geld für Klassenwiederholungen, Nachhilfe und Förderschulen ausgegeben – und vergeudet.


Hans Rudolf Leu und Gerald Prein
Arm, ausgegrenzt, abgehängt - Mangelt es den Eltern an Geld, Bildung und an Arbeit, benötigen Kinder besondere Unterstützung.


Horst Weishaupt
Am Ende des Sonderwegs - Der Geburtenrückgang wird ein Umdenken zugunsten einer integrativen Förderung in Schulen beschleunigen.


Tilly Lex, Nora Gaupp und Birgit Reißig
Verloren im Lern-Labyrinth - Viele Jugendliche qualifizieren sich nach der Schule weiter – warum manchen der Berufseinstieg trotzdem misslingt.


Interview mit Martin Baethge
"Mittlere Reife ist die Mindestkompetenz" - Der Göttinger Soziologe über Bildungsdefizite bei jungen Menschen und die Arbeitswelt von morgen.


Andrä Wolter
Der dritte Weg ins Studium - Deutschland kann es sich nicht länger leisten, beruflich Hochqualifizierten den Hochschulzugang zu verwehren.


DJI Bulletin PLUS
Mariana Grgic und Hans Rudolf Leu  Bildungsperspektiven - Ein Überblick über zentrale Ergebnisse des Nationalen Bildungsberichts 2010


Herausgeber und Erscheinungsort:
Deutsches Jugendinstitut e.V.
Nockherstraße 2
81541 München
Tel: 089-62306-0
Fax: 089-62306-265