Sonntag, 25. Dezember 2016

[ #FreeBook ] Geschichtsmythen über Hispanoamerika in deutschen und österreichischen Schulbüchern

Historische Narrationen zu Hispanoamerika sind in deutschen und österreichischen Geschichtsschulbüchern aus dem ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts massiv von populären Geschichtsmythen geprägt.

Dies bewirkt eine große Kluft zwischen Schulbuchdiskurs und Fachwissenschaft. Teilweise gelangten die Mythen – wie beispielsweise die Erzählung über die von Kolumbus überwundene vermeintlich flache Erde des Mittelalters – erst im 20. Jahrhundert in die Lehrwerke, was anhand einer empirischen Analyse von Schulbüchern aus vier Jahrhunderten gezeigt werden kann.


Die Idee der runden Erde ist von der Antike nahtlos in das Mittelalter eingegangen und hat sich bis zur Neuzeit gehalten.Schon in der griechischen Antike verwarf Platon in seinemWerk Timaios um 360 v.Chr. ältere, meist orientalische Thesen einer flachen Erde und lehrte das Modell einer sphärischen Welt mit einer kugelförmigen Erde im Zentrum.

Die Mythen zu Hispanoamerika und ihre verschiedenen Basisannahmen erfüllten für verschiedene Kollektive im Laufe der Geschichte wichtige Tradierungsbedürfnisse. Die in diesem Zusammenhang tradierten Bilder wurden Teil des kollektiven Gedächtnisses und sind noch heute in den deutschen und österreichischen Schulbüchern aufzufinden.


[ #FREIHANDbuch ]
Lohnt sich einDownload? Ein Blick auf den Inhalt:
Vorwort  9
1. Einleitung  11
1.1 Schulbücher als Gegenstand der Forschung  11
1.2 Mythos vs. Sachlichkeit – Geschichtstheoretische Überlegungen 35
2. Der Kolumbusmythos  41
2.1 Eine These zur Genese des Kolumbusmythos  50
2.2 Der Kolumbusmythos in Schulbüchern  55
2.2.1 Die mittelalterliche Erdscheibe  55
2.2.2 Kolumbus, Kopernikus & Co. als Überwinder der
Erdscheibe  66
2.2.3 Die runde Erde des Mittelalters  73
2.3 Entdeckung und Kolumbus – Diskurse in Schulbüchern 80
2.3.1 Irving, Draper und White  80
2.3.2 Exkurs: Der Eingang des Mythos der flachen Erde in
Schulbücher im 20. Jahrhundert  89
2.3.3 Die sinnstiftende Funktion des Mythos  105
3. Der Eroberungsmythos  111
3.1 Der Eroberungsmythos in Schulbüchern  117
3.1.1 Quetzalcûatl und die spanischen Götter  117
3.1.2 Spanische Übermenschen und der Sieg der 500  130
3.2 Eroberung – Diskurse in Schulbüchern und ihre sinnstiftende
Funktion  147
3.2.1 Spanische Übermenschen als Tradierungsbedürfnis 147
3.2.2 Indigene Passivität als Tradierungsbedürfnis  149
4. Der Kolonisierungsmythos  157
4.1 Der Kolonisierungsmythos in Schulbüchern  160
Open-Access-Publikation im Sinne der CC-Lizenz BY-NC-ND4.1.1 Totale Eroberung  160
4.1.2 Der demographische Kollaps  169
4.2 Kolonisierung – Diskurse in Schulbüchern und ihre sinnstiftende
Funktion  188
4.2.1 Der Kolonisierungsmythos als Tradierungsbedürfnis 189
4.2.2 Ein »nordischer« Überlegenheitsmythos  197
5. Fazit  207
6. Abbildungsverzeichnis  215
7. Literaturverzeichnis  217
Register  241