Montag, 21. Dezember 2015

[ #eText ] Die heimliche Medienrevolution

[Free eBook/PDF] Mit dem Internet bekommt jeder User ein Stück Demokratie in die Hand. 

Denn Open Source Software, Weblogs und Wikis geben jedem die Möglichkeit an die Hand zum eigenen Sender zu mutieren. Das ist die Botschaft von Erik Möllers Buch "Die heimliche Medienrevolution - Wie Weblogs, Wikis und freie Software die Welt verändern". Das Interesse dafür hatte bereits 2006 eine zweite Auflage gezeitigt und ist aktualisiert und erweitert im Buchhandel. Die mittlerweile eigetretenen weiteren Entwicklungen zum Web 2.0 lassen die grundsätzliche Bedeutung des Werkes unbeeinträchtigt.

Aus dem Klappentext. Medien bedeuten Macht. Kann das Internet Bertelsmann, Springer und Murdoch gefährlich werden? Großunternehmen versuchen auch die neuen Medien zu kapitalisieren, doch in der chaotischen, dezentralen Welt des Internet gelten andere Spielregeln. Hochmotivierte Hacker basteln in ihrer Freizeit unauffällig an Enzyklopädien, Communities und gemeinschaftlich betriebenen News-Websites, deren Einfluss mit jedem Tag wächst. Die Medienrevolution spielt sich leise ab - doch ihre Folgen sind bereits jetzt unübersehbar.

Erik Möller. Erik Möller ist Diplom-Informatiker (FH) und freier Journalist. Er ist aktiver Mitarbeiter bei Wikipedia und einer der Entwickler der zugrunde liegenden Open-Source- Software. Seit Jahren betreibt Möller eigene Wikis, Weblogs und Mailing-Listen. Erfreulicherweise gibt es die erste Auflage  - ganz in Wikipedia-Stil als PDF unter zwei Lizenzen (CC und GNU Free Documentation) zum kostenlosen Download (alternativ auch als gezipptes DOC)

[FREIHANDbuch]⇒