Mittwoch, 4. Januar 2017

[ #eLexika ] Wetterlexikon


[eLexika] Abendrot und Morgenrot werden Sie kennen und einfach mit Blick auf die Uhr unterscheiden können. Was aber ist in diesem Zusammenhang Purpurlicht? Die wichtigsten meteorologischen Begriffe online nachschlagen.

Es gibt kaum einen Menschen, der nicht am Wetter interessiert ist und kaum einen Bereich unseres Lebens, der nicht vom Wetter und Klima beeinflusst wird.

Als Wetter (v. althochdt.: wetar = Wind, Wehen) bezeichnet man den spürbaren, kurzfristigen Zustand der Atmosphäre an einem bestimmten Ort der Erdoberfläche, der unter anderem als Sonnenschein, Bewölkung, Regen, Wind, Hitze oder Kälte in Erscheinung tritt. Das Wetterlexikon des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erläutert die wichtigsten meteorologischen Begriffe und baut das Nachschlagewerk auch ständig weiter aus.

Der 1952 gegründete Deutsche Wetterdienst (DWD) ist als nationaler meteorologischer Dienst der Bundesrepublik Deutschland mit seinen Wetter- und Klimainformationen im Rahmen der Daseinsvorsorge tätig. Dies ist seine Kernaufgabe. Dazu gehört die meteorologische Sicherung der Luft- und Seeschifffahrt und das Warnen vor meteorologischen Ereignissen, die für die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährlich werden können.

Der DWD erfasst, bewertet und überwacht die physikalischen und chemischen Prozesse in unserer Atmosphäre und ist in Deutschland als Referenz für Meteorologie Ansprechpartner für alle Fragen zum Wetter und Klima. Er hält Informationen zum gesamten meteorologischen Geschehen bereit, bietet eine reichhaltige Palette von Dienstleistungen für die Allgemeinheit an und betreibt das nationale Klimaarchiv.

Deutscher Wetterdienst. Das Wetterlexikon des Deutschen Wetterdienstes erläutert die wichtigsten meteorologischen Begriffe und wird ständig ausgebaut. An den zuletzt neu aufgenommenen Begriffen kann man auch die umfassende Spannweite des Lexikons erkennen.

Statt vieler anderer die erst kürzlich neu aufgenommenen Begriffe:
[FREIHANDbuch]⇒