Dienstag, 4. April 2017

[ #FreeBook ] Hieronymus Bosch: Bilder

Die Bilder aus "Hieronymus Bosch, Köln, 1970" stehen als 50seitiges eBooK (PDF) online.

Man weiß leider recht wenig über Hieronymus Bosch. Fest steht über sein Œuvre hinaus eigentlich nur, dass er am 9. August 1516 in 's-Hertogenbosch beigesetzt wurde. Die wenigen erhaltenen Werke haben aber Heere von Künstlern, Kunstverständigen und Interpreten zu neuen Werken veranlasst.

Das Werk von Hieronymus Bosch weist auf eine satirisch - moraldidaktische Bildwelt hin. Diese findet sich sowohl im Kirchenraum als auch der Gebrauchsgrafik des 14. bis 16. Jahrhunderts und führt die Aspekte Wollust, Frauenmacht und Torheit vor Augen. Boschs Triptychen könnten als Satiren in einem eschatologischen Rahmen gesehen werden, so wie sie in der niederländischen und deutschen Literatur des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit ebenfalls zu finden sind. Seine Motive - die im Dunklen der mittelalterlichen Phantasie lauernden Geister, Bedrohungen und Versuchungen - findet man auch auf Kirchengemälden und in populären Schriften dieser Zeit verbildlicht. Wohl war auch die gotische Kathedrale Sint Jan des Städtchens 's Hertogenbosch mit ihren Steinskulpturen - die Dämonen und Teufel darstellen - nicht ohne Einfluss auf den Maler. Der Großteil der Bevölkerung bestand aus Analphabeten. Folglich war die bildliche Darstellung ein wichtigeres Kommunikationsinstrument als die schriftliche Darstellung. Gegen eine allzu freie Interpretation steht auch, dass seine Auftraggeber vornehme und repräsentative Häuser waren, wie etwa der spanische Königshof.

 [ #FREIHANDbuch ]⇒