Montag, 6. August 2012

Der europäische Königshof als kultureller Raum im Mittelalter (Zentrum für Mittelalterstudien)

Das Wort „Hof“ ist im Deutschen ebenso wie im Lateinischen und auch in anderen  Sprachen ein umfassender Begriff, der die  verschiedensten Kategorien von der päpstlichen Kurie und dem Königshof bis hin zum einfachen Bauernhof umfasst.

Die Vertreter der einzelnen Wissenschaftsdisziplinen behandeln in einer Ringvorlesung den mittelalterlichen (Königs-)Hof und seine Bedeutung jeweils aus ihrer speziellen Perspektive.

Die als PDF-Dokumente vorliegenden Texte der Ringvorlesung 2001/02 des Zentrums für Mittelalterstudien an der Universität Salzburg liefert gesammelt faktisch einen einführenden und übersichtlichen PDF-Band zum höfischen Leben des Mittelalters:

1. Einführung ins Programm - Hof und höfisches Leben im Spiegel der Schrift- und Bildquellen (17.10.01)
2. Hof, Dichter, Hofdichter: Der Fall des Kaiserlichen Hofdichters Michel Beheim (15.Jh.) / (24.10.01)
3. Wappenbücher als Spiegel höfischer Turnierkultur (7.11.01):
4. Die Kartause von Champmol: Staatsikonographie und Hofkunst (14.11.01):
5. Trobadors, Trouvères und Minnesänger (21.11.01):
6. "Hortus conclusus". Das Janusgesicht des Gartens im Mittelalter
7. Snorri Sturluson, isländischer Gelehrter, Dichter und Politiker und der Hof in Skandinavien im Hochmittelalter (5.12.01):
8. Die Kunst am Hof Rudolf des Stifters: Impulse und Auswirkungen (12.12.01):
9. Spiel und gesellschaftliches Ambiente im privaten und öffentlichen Leben des Mittelalters anhand von Beispielen aus der französischen und italienischen Literatur (9.01.02):
10. Artus liest - Lesegewohnheiten und literarischer Geschmack in der höfischen Literatur (16.01.02):
11. Spielarten der "Curiositas" im italienischen Mittelalter (23.01.02)

[FREIHANDbuch] LINK
Zentrum für Mittelalterstudien: Der Hof als kultureller Raum im Mittelalter - Download: Dokumente der Ringvorlesung 2001/02
25.12.11 [Letzte Aktualisierung  6.8.12] Das Vorarlberger Bloghaus verlinkt interessante Weblogs.